Auszeichnung:

Plettenberg Elektromotoren gehört zu den TOP 100


Überlingen – Die Plettenberg Elektromotoren GmbH & Co. KG aus Baunatal hat bei der 26. Ausgabe des Innovationswettbewerbs TOP 100 den Sprung unter die Besten geschafft. Das Unternehmen wird deshalb am 28. Juni von dem Mentor des Wettbewerbs, Ranga Yogeshwar, sowie dem wissenschaftlichen Leiter des Vergleichs, Prof. Dr. Nikolaus Franke, und compamedia in der Frankfurter Jahrhunderthalle ausgezeichnet. Anhand einer wissenschaftlichen Systematik bewertet TOP 100 das Innovationsmanagement mittelständischer Unternehmen und die daraus resultierenden Innovationserfolge. In dem unabhängigen Auswahlverfahren überzeugte das Unternehmen mit 20 Mitarbeitern besonders in der Kategorie „Außenorientierung/Open Innovation“.

Plettenberg Elektromotoren entwickelt und produziert High-End-Gleichstrommotoren mit passenden elektronischen Steuerungen und ist dabei vor allem auf E-Motoren für Kleinstgeräte spezialisiert: medizinische Geräte, Werkzeuge, Drohnen oder auch Roboter. „Höchste Leistung auf kleinstem Bauraum mit geringstem Gewicht – das ist unser täglicher Auftrag“, erklärt der Geschäftsführer Uwe Plettenberg. Er ist darin buchstäblich Weltmeister: Schon 1981 konstruierte er einen federleichten Elektromotor für ein eigenes Modellboot und gewann die WM für Rennboote in der Klasse unter einem Kilogramm. Bis heute prägt seine ursprüngliche Freude am Experiment die Arbeit seines kleinen Teams mit 20 Mitarbeitern: „Wir können den Elektromotor nicht neu erfinden, aber wir reizen die Grenzen der Physik immer wieder aufs Neue aus“, sagt er.

Die individuellen Produkte entstehen in feinster Handarbeit und in enger Zusammenarbeit mit den Kunden. „Jeder Kunde bringt ganz eigene Vorstellungen mit. Da würden wir mit automatisierten Prozessen nicht weit kommen“, erklärt Plettenberg. High-End-Motoren mit passender elektronischer Steuerung, die speziell für das Projekt des Kunden angepasst und entwickelt werden, erfordern oftmals bis zu ihrem Einbau Sonderlösungen. „Wir begleiten unsere Kunden deshalb bis zum Schluss, bis zur Integration in das Endprodukt – außergewöhnliche Anbindungen an die gegebene Peripherie inklusive“, betont der Geschäftsführer, dessen Unternehmen DIN ISO 9001:2015-zertifiziert ist.

TOP 100: der Wettbewerb

Seit 1993 vergibt compamedia das TOP 100-Siegel für besondere Innovationskraft und überdurchschnittliche Innovationserfolge an mittelständische Unternehmen. Die wissenschaftliche Leitung liegt seit 2002 in den Händen von Prof. Dr. Nikolaus Franke. Franke ist Gründer und Vorstand des Instituts für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien. Mentor von TOP 100 ist der Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar. Projektpartner sind die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung und der BVMW. Als Medienpartner begleiten das manager magazin, impulse und W&V den Unternehmensvergleich. Mehr Infos unter www.top100.de.